Yoga & Akrobatik...Gemeinsam Eins sein.

 

AcroYoga verbindet das Spielerische und Dynamische der Akrobatik mit der kraftvollen Ruhe des Yoga. Weiterhin gehören Thai-Yoga-Massage und therapeutisches Fliegen dazu, die mit ihrer regenerativen Kraft und Sanftheit zum Loslassen und Entspannen einladen.

 

Das Yoga

 

Innere Haltung:

Yoga ist eine geistige Haltung,  sie fördert den behutsamen und feinfühligen Umgang mit uns selbst und anderen. Es ist zugleich ein nach innen gerichteter Prozess, der es uns ermöglicht mit uns über uns selbst zu lernen.

 

Ankommen und Aufwärmen:

Die Übungen dienen der Aufwärmung und erlauben, zunächst im eigenen Körper anzukommen und ein Bewusstsein für den eigenen Körper zu entwickeln. Kurze Flows und Partneryoga bereiten sowohl auf die solare als auch auf die lunare Praxis vor.

 

 


  Die solare Praxis

 

Im solaren Teil stehen das Spielerische und Dynamische der Akrobatik im Zentrum. Neben Figuren und Flows aus der Partner- und Gruppenakrobatik werden Kraft und Flexibilität geübt.

 

Es gibt dabei drei Rollen:

  • „Spotter“ ist die Person, die Hilfestellung gibt und mit ihrer Präsenz die Übenden unterstützt
  • „Base“ ist die tragende Person, die meist im Liegen den Flyer auf Füßen, Händen, Knien balanciert
  • „Flieger“ oder “Flyer“ ist die Person, die von der Base getragen wird

 

 


Die lunare Praxis

 

Im lunaren Teil stehen die sanfte und regenerative Kraft von Thai-Yoga-Massage und therapeutischem Fliegen im Fokus. Anders als beim akrobatischen Fliegen ist der Flyer vollkommen entspannt und erhält angenehme Dehnungen und Massagen von der Base.